Montag, 26. August 2019
Home > Polizeiberichte > Polizeibericht vom 26.06.2019

Polizeibericht vom 26.06.2019

Polizei Berlin

26.06.2019 | Friedrichshagen | Toter Mann in Lagerhalle – kein Gewaltverbrechen

Gemeinsame Meldung Polizei und Staatsanwaltschaft Berlin

Laut Ergebnis einer gerichtsmedizinischen Untersuchung wurde der gestern früh in einer brennenden Lagerhalle in Friedrichshagen gefundene Mann nicht gewaltsam getötet. Der Tote, der bei dem Feuer ums Leben kam, wurde noch nicht identifiziert. Nach wie vor unklar ist, wie das Feuer in der Baracke ausbrechen konnte. Die Ermittlungen hierzu führt ein Brandkommissariat des Landeskriminalamtes.

Erstmeldung Nr. 1536 vom 25.Juni 2019: Nach Brand in Lagerhalle – Tote Person entdeckt
Bei den Löscharbeiten in einer brennenden Lagerhalle heute früh in Friedrichshagen entdeckten Rettungskräfte eine tote Person. Derzeitigen Erkenntnissen zufolge brach das Feuer aus bislang noch ungeklärter Ursache kurz vor 4 Uhr in der Halle am Müggelseedamm aus. Insgesamt vier Personen, zwei Männer und Frauen, kamen mit Verdacht auf Rauchgasvergiftungen zu ambulanten Behandlungen in ein Krankenhaus. Rettungskräfte, die in der Halle das Feuer löschten, entdeckten eine tote Person. Derzeit kann nicht ausgeschlossen werden, dass die Person Opfer eines Tötungsdelikts wurde. Daher führen Ermittler der 3. Mordkommission und eines Brandkommissariats die Untersuchungen am Brandort. Die vier im Krankenhaus behandelten Personen im Alter zwischen 22 und 47 Jahren wurden im Anschluss der 3. Mordkommission überstellt. Ebenfalls tatverdächtig ist ein 37-jähriger Mann, der sich am Brandort zu erkennen gab. Die Vernehmungen bzw. gemeinsamen Ermittlungen mit der Staatsanwaltschaft Berlin zu dem Sachverhalt dauern an.

26.06.2019 | Köpenick: LKW erfasst Radfahrer

In Köpenick wurde ein Radfahrer bei einem Verkehrsunfall gestern Nachmittag schwer verletzt. Ein 43-jähriger LKW-Fahrer fuhr gegen 16.30 Uhr die Erwin-Bock-Straße in Richtung Müggelschlößchenweg entlang. Der 27-jährige Radfahrer soll linksseitig vom Strandschloßweg auf die Fahrbahn gefahren sein, ohne dabei auf den fließenden Verkehr zu achten. Es kam zu einem Zusammenstoß zwischen dem LKW und dem Radfahrer. Der 27-Jährige zog sich dabei schwere Verletzungen am Kopf und an den Armen zu und wurde zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

24.06.2019 | Köpenick: Radfahrer stürzt in Frontscheibe

In Köpenick wurde heute Morgen ein Radfahrer bei einem Verkehrsunfall schwer verletzt. Nach den bisherigen Ermittlungen und Aussagen befuhr ein 82-jähriger Autofahrer mit seinem Opel gegen 8.45 Uhr die Puchanstraße in Richtung Seelenbinderstraße und wollte nach links in diese einbiegen. Dabei kam es zu einem Zusammenstoß mit einem ihm entgegenkommenden Radfahrer, der von der Borgmannstraße geradeaus in Richtung Puchanstraße unterwegs war. Der 66-Jährige stürzte dabei in die Frontscheibe des Opel und erlitt schwere Verletzungen am gesamten Körper. Er wurde zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Der Autofahrer erlitt einen Schock und musste ambulant behandelt werden.

23.06.2019 | Köpenick: Auto brannte

Gestern Mittag brannte ein Auto in Köpenick. Eine Zeugin bemerkte gegen 13.30 Uhr das brennende Auto im Stellingdamm und alarmierte die Polizei. Der Ford brannte vollständig aus. Personen oder weitere Fahrzeuge kamen durch den Brand nicht zu Schaden. Die weiteren Ermittlungen dauern an.

23.06.2019 | Köpenick: Tote Frau nach Wohnungsbrand

Zu einem Feuer wurden in der vergangenen Nacht Polizei und Feuerwehr alarmiert. Die Wohnung im 8. Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses in Köpenick brannte vollständig aus. Während der Löscharbeiten wurde die 65-jährige Mieterin der Wohnung in der Alfred-Randt-Straße leblos aufgefunden. Sofort eingeleitete Reanimationsmaßnahmen bleiben erfolglos. Weitere Personen wurden nicht verletzt. Ein Brandkommissariat beim Landeskriminalamt Berlin hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Dieses Medium ist öffentlich! Inhalte werden im Internet wiederauffindbar archiviert. Cookies werden nur aus technischen Gründen verwendet, um Zugriffs-Statistiken zu messen und um Cloud-Dienste zugänglich zu machen. Mehr Informationen siehe Datenschutz- und ePrivacy-Hinweise.