Sonntag, 16. Februar 2020
Home > Bezirk > Polizeimeldung vom 03.02.2020

Polizeimeldung vom 03.02.2020

Polizei Berlin

03.02.2020 | Friedrichshagen: Radfahrer nach Sturz verstorben

In der vergangenen Nacht verstarb ein Radfahrer in Friedrichshagen, nachdem er aus bislang unbekannten Gründen gestürzt war. Ersten Erkenntnissen nach befuhr der 53-Jährige mit dem Rad den Gehweg der Drachholzstraße, stürzte und zog sich schwere Kopfverletzungen zu. Ein Passant fand den Schwerverletzten gegen 22.43 Uhr auf dem Gehweg liegend und alarmierte Rettungskräfte sowie Polizei. Trotz eingeleiteter Reanimationsmaßnahmen durch den eingetroffenen Notarzt verstarb der Radfahrer noch am Unfallort. Der Verkehrsermittlungsdienst der Polizeidirektion 6 übernahm die weitere Unfallbearbeitung.

02.02.2020 | Köpenick: Fußgängerin schwer verletzt

Eine Fußgängerin ist gestern Nachmittag bei einem Unfall in Köpenick schwer verletzt worden. Nach bisherigen Erkenntnissen war eine 63-Jährige gegen 17.45 Uhr mit ihrem Toyota in der Kaulsdorfer Straße in Richtung Kleinschewskystraße unterwegs und erfasste kurz hinter dem Wongrowitzer Steig die 39-Jährige, die am Zebra-Streifen die Straße überquerte. Die Fußgängerin erlitt Kopfverletzungen und wurde zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Der Verkehrsermittlungsdienst der Polizeidirektion 6 hat die weitere Unfallbearbeitung übernommen.

01.02.2020 | Treptow-Köpenick: Auto angezündet

Heute früh brannte in Treptow-Köpenick ein geparkter Wagen. Gegen 5.40 Uhr hörte ein Anwohner einen lauten Knall, begab sich daraufhin auf die Straße, entdeckte Flammen an dem VW und alarmierte Polizei sowie Feuerwehr. Brandbekämpfer löschten das Feuer. Der Wagen brannte komplett aus. Der Polizeiliche Staatsschutz beim Landeskriminalamt Berlin hat die Ermittlungen zum Verdacht der Brandstiftung übernommen.

30.01.2020 | Köpenick: Fußgänger bei Verkehrsunfall schwer verletzt

Heute Morgen kam es in Köpenick zu einem Unfall zwischen einem Fußgänger und einem Auto, bei dem der Fußgänger schwer verletzt wurde. Nach bisherigen Erkenntnissen war die 34 Jahre alte Fahrerin eines Hyundai gegen 7.30 Uhr auf der Wendenschloßstraße in Richtung Straße Zur Nachtheide unterwegs, als ein 61-jähriger Fußgänger mit einem Einkaufstrolli in Höhe der Dreggerhoffstraße die Fahrbahn der Wendenschloßstraße überquerte. Der Hyundai erfasste den Einkaufstrolli und streifte den Fußgänger mit dem Außenspiegel. Der 61-Jährige stürzte auf die Fahrbahn und verletzte sich schwer am Kopf sowie am Arm. Hinzualarmierte Rettungskräfte verbrachten den Verletzten zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Zu den Rettungsmaßnahmen und der Unfallaufnahme war die Wendenschloßstraße an der Einmündung Dregerhoffstraße kurzzeitig gesperrt, was sich auf den ÖPNV auswirkte. Der Verkehrsermittlungsdienst der Direktion 6 übernahm die weiteren Unfallermittlungen zum Unfallhergang.

29.01.2020 | Adlershof: Zeugen zu tödlich verlaufenem Verkehrsunfall gesucht

Gestern Vormittag erlitt ein Kradfahrer tödliche Verletzungen bei einem Verkehrsunfall in Adlershof. Den ersten Ermittlungsergebnissen zufolge befuhr der 65-Jährige kurz nach 10 Uhr die Rudower Chaussee in Richtung Eisenhutweg. An der Kreuzung zur James-Frank-Straße wurde der Leichtkraftradfahrer dann von einem 32-jährigen Audi-Fahrer erfasst, der aus der James-Frank-Straße kommend in Richtung North-Willy-Straße unterwegs war. Der Senior erlitt dabei so schwere Verletzungen, dass durch Ersthelfer am Ort sofort eigeleitete Reanimationsmaßnahmen erfolglos verliefen und er noch am Unfallort verstarb. Gutachter zur Rekonstruktion des Unfalls wurden durch den Verkehrsermittlungsdienst angefordert und übernahmen ihre Arbeit am Unfallort.

Der Verkehrsermittlungsdienst der Polizeidirektion 6 fragt:
• Wer hat den Unfall gesehen und kann Angaben zu diesem machen?
• Wer kann sonst sachdienliche Hinweise geben?

Hinweise nimmt der Verkehrsermittlungsdienst der Polizeidirektion 6 in der Nipkowstraße 23 in 12489 Berlin-Adlershof unter der Telefonnummer (030) 4664-672301 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Dieses Medium ist öffentlich! Inhalte werden im Internet wiederauffindbar archiviert. Cookies werden nur aus technischen Gründen verwendet, um Zugriffs-Statistiken zu messen und um Cloud-Dienste zugänglich zu machen. Mehr Informationen siehe Datenschutz- und ePrivacy-Hinweise.
✖   (Hinweis schließen)