Dienstag, 17. September 2019
Home > Bezirk > Polizeibericht vom 06.07.2019

Polizeibericht vom 06.07.2019

Polizei Berlin

06.07.2019 | Alt-Treptow: Rauchmelder verhindert Schlimmeres

Bei einem Kellerbrand heute Morgen in Alt-Treptow wurde glücklicherweise niemand verletzt. Gegen 7.55 Uhr bemerkte ein Mieter eines Mehrfamilienhauses in der Bouchéstraße das akustische Signal eines Rauchmelders und eine starke Rauchentwicklung im Hausflur. Er alarmierte Polizei und Feuerwehr. Die Brandbekämpfer löschten einen brennenden, im Keller abgestellten, Fahrradanhänger, welcher dadurch komplett zerstört wurde. Menschen kamen nicht zu Schaden. Da derzeit ein technischer Defekt oder ein fahrlässiges Verhalten ausgeschlossen wird, ermittelt ein Brandkommissariat des Landeskriminalamtes wegen des Verdachts der schweren Brandstiftung.

05.07.2019 | Köpenick: Brennende Wohnung – 13 Verletzte

Bei einem Wohnungsbrand heute Vormittag in Köpenick wurden 13 Personen verletzt. Gegen 11 Uhr brach das Feuer in einer Erdgeschosswohnung einer 64-Jährigen in der Glienicker Straße aus. Ein aufmerksamer Anwohner bemerkte den Rauch und alarmierte die Feuerwehr. Diese konnte den Brand löschen, musste jedoch 19 Hausbewohner evakuieren. Während einige Mieter noch vor Ort behandelt werden konnten, mussten fünf Kinder im Alter von 22 Monaten, sowie sechs, sieben und zehn Jahren, und vier Erwachsene im Alter von 25, 31, 39 und 57 Jahren mit dem Verdacht einer Rauchgasvergiftung und einer Brandverletzung zur Behandlung in umliegende Krankenhäuser gebracht werden. Für den Zeitraum der Rettungs- und Löschmaßnahmen blieb der Bereich gesperrt. Ein Brandkommissariat des Landeskriminalamtes Berlin hat die weiteren Ermittlungen zur Brandursache übernommen.

05.07.2019 | Friedrichshagen: Jugendlicher bei Verkehrsunfall schwer verletzt

Gestern Nachmittag wurde ein jugendlicher Radfahrer in Friedrichshagen bei einem Verkehrsunfall schwer verletzt. Nach den bisherigen Aussagen und Ermittlungen befuhr der 14-Jährige gegen 17.30 Uhr den Gehweg des Fürstenwalder Dammes vom Bahnhof Friedrichshagen aus kommend stadtauswärts, wechselte unvermittelt auf die Fahrbahn und stieß mit einem Renault zusammen, mit dem eine 24-jährige stadteinwärts fuhr. Der Junge erlitt bei dem Zusammenstoß schwere Gesichtsverletzungen und wurde durch Rettungskräfte zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Während der Rettungsmaßnahmen und der Unfallaufnahme kam es zu Verkehrsbeeinträchtigungen und bis 18.10 Uhr zum Ausfall der Straßenbahnlinie 61 in beide Richtungen, da der Pkw auf den Tramgleisen zum Stehen kam.

Dieses Medium ist öffentlich! Inhalte werden im Internet wiederauffindbar archiviert. Cookies werden nur aus technischen Gründen verwendet, um Zugriffs-Statistiken zu messen und um Cloud-Dienste zugänglich zu machen. Mehr Informationen siehe Datenschutz- und ePrivacy-Hinweise.