Montag, 20. Mai 2024
Home > Aktuell > Rathaus Köpenick: Schlussphase der Sanierung wird planmäßig begonnen

Rathaus Köpenick: Schlussphase der Sanierung wird planmäßig begonnen

Rathaus Köpenick

Das historische Rathaus Köpenick wird seit Anfang 2022 umfassend saniert. Die Bauarbeiten machten es erforderlich, das denkmalgeschützte Gebäude komplett freizuziehen. Ein Teil der Beschäftigten zog daher vorübergehend in die Rudower Chaussee 4 in 12489 Berlin Adlershof, in den Allianz-Campus um. 

Inzwischen gehen die Bauarbeiten im Rathaus Köpenick wie geplant in die Schlussphase. Das Bezirksamt Treptow-Köpenick – Serviceeinheit Facility Management – Fachbereich Hochbau – hat in den letzten drei Jahren eine umfassende Brandschutzsanierung mit den beauftragten Bau- und Fachfirmen umgesetzt.
Das Brandschutzkonzept im denkmalgeschützten Rathaus Köpenick war bautechnisch anspruchsvoll, weil die Bausubstanz geschont werden musste.

In der Pressemitteilung vom 22.04.2024 werden die aufwändigen Sanierungsmaßnahmen ausführlich dargestellt und erläutert.
Ferner werden die noch bis zum 3. Quartal 2024 auszuführenden Bau- und Sanierungsmaßnahmen erläutert.

Fertigstellung und Bauabnahme für Ende September geplant

Die Abnahme der Baumaßnahmen im Rathaus Köpenick sind zum Ende des 3. Quartals 2024 vorgesehen. Nach den daran anschließenden und erforderlichen Vorbereitungsmaßnahmen wie z.B. der Grundreinigung des gesamten Rathauses, die Anlieferung der Möbel sowie anderen spezifischen Vorbereitungen bei Küchen, Bürotechnik und Dokumentenarchiven, wird der Rückumzug der Kolleginnen und Kollegen sukzessive nach Verwaltungseinheiten ab Beginn des I. Quartals 2025 starten.

Die Vorbereitungen für den Rückumzug der rund 250 Mitarbeitenden von der Rudower Chaussee 4-6 in das Rathaus Köpenick kommen mit großem Fortschritt voran. Sprechstunden und Ortsveränderungen werden von den Ämtern rechtzeitig öffentlich bekanntgegeben.