Mittwoch, 13. November 2019
Home > Bezirk > Projektideen gesucht: Lokale Beschäftigung stärken

Projektideen gesucht: Lokale Beschäftigung stärken

BBWA: „Lokales Soziales Kapital“ („LSK“)

Bis Freitag, 16. August 2019, können Projektvorschläge für das EU-Förderprogramm „Lokales Soziales Kapital“ („LSK“) bei der Geschäftsstelle des Bezirklichen Bündnisses für Wirtschaft und Arbeit Treptow-Köpenick (BBWA) eingereicht werden. Bei Bewilligung der Vorschläge wird eine Vollfinanzierung aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) und des Landes Berlin von bis zu 10.000 Euro gewährt. Durch das Förderprogramm werden kleine Projekte finanziell unterstützt, die lokale Beschäftigungschancen für arbeitslose, nicht erwerbstätige Menschen entwickeln und soziale Kompetenzen fördern. Haben Sie eine passende und gute Projektidee dazu? Dann sind Sie herzlich eingeladen, sich zu bewerben!
Umfassende Informationen und alle notwendigen Dokumente zum LSK-Programm finden Sie auf: www.bbwa-berlin.de

Ihre Projektvorschläge reichen Sie bitte hier ein:

Bezirksamt Treptow-Köpenick von Berlin
Büro des Bezirksbürgermeisters und Geschäftsstelle des Bezirklichen BBWA
Postanschrift: Alt-Köpenick 21, 12555 Berlin
Tel.: 90297 2320, E-Mail: michael.meyer@ba-tk.berlin.de

Wir bieten Interessierten zwei Informationsveranstaltungen an:
• am Mittwoch, 3. Juli 2019 um 15:00 Uhr
• am Freitag, 12. Juli 2019 um 13:00 Uhr
• Wo? Bei der zgs consult GmbH, Kronenstraße 6, 10117 Berlin.

Interessierte Antragsteller/innen können sich unter www.bbwa-berlin.de zu diesen Terminen anmelden.

Pressemitteilung Bezirksamt Treptow-Köpenick | 01.07.2019


/// ANZEIGE ///

anzeigio
anzeigio – Das Magazin für Smart City, eCommerce und Digitalisierung der Stadt

Gute Ideen & Gute Arbeit entstehen durch Vernetzung, Sharing- und Plattformökonomien!
eCommmerce, SmartCity, smart Mobility, FabLabs und viele andere Themen können für lokale Projekte in Frage kommen. Schon jetzt kann über den Kiez hinaus gedacht und skaliert werden. Denn ohne wirtschaftliche Tragfähigkeit kann keine nachhaltige Beschäftigung entstehen. Im Kiez testen, berlinweit planen und skalieren, das geht schon jetzt auf 891,61 Quadratkilometern Real-Labor.

SmartCity Berlin und SmartCountry Brandenburg
Ab 1.9.2019 kommen weitere 29.654,16 km² hinzu. Berlin-Brandenburg werden SmartCity und SmartCountry für Internet-Technologien und das Internet der Dinge (IoT). Mit 30545,77 km² Gesamtfläche entsteht das europaweit größte Reallabor für „SmartCity-Technologien und connected SmartRegions“. Die neue internationale Hauptstadtzeitung wird die Pilot- und Modellprojekte bekannt machen und die Digitale Metropolenregion Berlin-Brandenburg mit Ideen, Projekten und intelligenten Systemlösungen bereichern! Digitale Vernetzung, Internet der Dinge und mentale Vernetzung über freie und öffentliche Pressemedien sind optimale Zukunftspfad für intelligente und soziale Städte und Regionen.

Nähere Informationen: info@anzeigio.de | akkreditierung@anzeigio.de

Dieses Medium ist öffentlich! Inhalte werden im Internet wiederauffindbar archiviert. Cookies werden nur aus technischen Gründen verwendet, um Zugriffs-Statistiken zu messen und um Cloud-Dienste zugänglich zu machen. Mehr Informationen siehe Datenschutz- und ePrivacy-Hinweise.
✖   (Hinweis schließen)