Sonntag, 05. Dezember 2021
Home > Aktuell > Luftwaffe transportiert Beatmungsgeräte nach Brasilien

Luftwaffe transportiert Beatmungsgeräte nach Brasilien

Airbus A310 MRTT bringt 80 Beatmungsgeräte von Köln nach Brasilien

Brasilien leidet besonders unter der Corona-Pandemie und einer besonders aggressiven Variante des Virus. In vielen Städten ist das Gesundheitssystem überlastet. Deutschland bringt nun wichtige Unterstützung.

Im Auftrag des Auswärtigen Amtes hat die Luftwaffe 80 Beatmungsgeräte aus Beständen des Bundesgesundheitsministeriums nach Manaus in Brasilien. Am 26. März 21 startete ein Airbus A310 der Flugbereitschaft BMVg von Köln-Wahn zum Zwischenstopp auf die Kapverdischen Inseln. Danach geht es weiter zu der zwei Millionen Einwohner zählenden Metropole im Nordwesten Brasiliens. Dort tobt zur Zeit eine Mutation des Corona-Virus mit schneller Ausbreitung.

„Ich freue mich, dass wir als Luftwaffe mit einer unserer Kernkompetenzen – dem Lufttransport – erneut einen Beitrag im weltweiten Kampf gegen das Virus leisten können“, so der Inspekteur der Luftwaffe, Generalleutnant Ingo Gerhartz.

Der Airbus A310 MRTT (Multi Role Transport Tanker) ist ein zweistrahliges Großraum-Verkehrsflugzeug und seit Ende der 90er Jahre am Flughafen Köln/Bonn für Bereitschaftsflüge stationiert.

Anfang Februar 2020 transportierte der Airbus A310 115 deutsche Staatsbürger aus Wuhan in China zurück nach Deutschland. Anschließend wurden sie im Luftwaffenausbildungsbataillon Germersheim untergebracht.

Weitere Informationen:

www.luftwaffe.de